close




Das Wort 'Bibliothek' wurde aus dem Griechischen übernommen. Bereits in der Antike bezeichnete das Wort βιβλιοθήκη biblio-thḗkē einen 'Buch-Behälter'. Das kann ein Raum mit Ablagen sein, ein Kasten oder eine Kiste, bei den Römern genannt „scrinium“ oder „capsa“. 

Quelle: Wikipedia


Die BT CAPSA ist eine Zusammenstellung von Büchern, die zur Konzeption der Intervention 'Botschaft Transit' verwendet wurden. Sie dienten der Recherche zu Themen wie dem öffentlichem Raum, Partizipation, Mobilität, soziale Architektur, und mehr. Diese Bücher sind auf Anfrage frei zugänglich und können beim Aufenthalt in der Botschaft geliehen und gelesen werden. 


Titel: Die Weltverbesserungsmaschine: Die Rekonstruktion einer abstrakten Imagination
Von: Moritz Ahlert, Friedrich von Borries, Jens-Uwe Fischer
Verlag: Merve Verlag Berlin

Es geht um: Seit dem 17. Jahrhundert gibt es in verschiedenen europäischen Metropolen den geheimen Plan, eine Weltverbesserungsmaschine zu errichten. Diese basiert auf der Annahme, dass die richtige Anordnung von Kunstwerken und Artefakten in einer architektonischen Superform eine mächtige Kraft freisetzen würde. Diese Idee beflügelte absolutistische Machtphantasien genauso wie aufklärerische Weltverbesserungsansprüche. Der Bau der Maschine, so die damalige Haltung, sei die gemeinsame Aufgabe der Wissenschaften und der Künste. Auch der preußische Staat wollte im europäischen Wettbewerb nicht zurückstehen und gründete deshalb die Akademie der Künste (1696), die Akademie der Wissenschaften (1700) und später die Königlichen Museen zu Berlin (1830). Die Akademien widmeten sich der wissenschaftlichen und künstlerischen Forschung, die Museen sammelten die als notwendig erachteten Bauteile. Ende des 19. Jahrhunderts scheiterte dieses Langzeitvorhaben jedoch endgültig, das Geheimprojekt geriet in Vergessenheit. Der erste Band des Forschungsvorhabens 'Die Berliner Weltverbesserungsmaschine' stellt die Geschichte dieses Projektes dar. 

'Die Weltverbesserungsmaschine' ist ein Kooperationsprojekt der Stiftung Preußischer Kulturbesitz/Staatliche Museen zu Berlin, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaft und der HFBK Hamburg, gefördert von der Schering-Stiftung und der Jungen Akademie.






Titel: Partizipation und urbane Intervention: Dimensionen, Gespräche, Projekte
Autoren: Norma Brecht, Dorothee Dubrau, Dorothee Dubrau, Emilio Martinez Vidal, Moritz Ahlert, Gesine Grande, Angelika Kell, Jens Uwe Fischer, Christa Müller, Verena Landau u.a.
Verlag: Edition Kultur Druck

Es geht um: Dimensionen nationaler und internationaler Ansätze der Partizipation und urbanen Interventionen von Madrid und Istanbul bis Hamburg und Berlin werden in diesem Band von Stadtplanern, Soziologen, Architekten und Landschaftsgestaltern diskutiert. Modelle des gesellschaftlichen Verhandelns von Raum und der Praxis seiner Aneignung sind Gegenstand der Gespräche zu Partizipation im Stadtraum Leipzig mit verschiedenen Akteuren wie einer Politikerin, Bürgerin, Künstlerin und Aktivistin. Der Katalogteil präsentiert themenbezogene Projekte von Studierenden, Absolventen und Lehrenden der Fakultät Architektur und Sozialwissenschaft, HTWK Leipzig, wie Ereignisdesign, Quartiersmanagement, Greiz Interventionen, Kleider machen Räume, 100 % Health, Kinderstraßen, Architekturmaschine, Feinkost u.v.a.







Titel: David Shrigley, Brain Activity
Autoren: David Shrigley
Verlag: self-published

Es geht um: David Shrigley: Brain Activity offers an unusually complete look at the artist’s diverse creative approach. Featuring an interview by writer Dave Eggers and newly comissioned essays by Martin Herbert and Cliff Lauson, this books also features a new 7-inch picture disc featuring exclusive recorded original spoken word material created specifically for the book and presented in screen-printed packaging.